Vier Orte auf Rhodos die du besuchen musst

Aktualisiert: 7. Juli 2021

Rhodos ist alles andere als eine kleine Insel. Man könnte vermutlich Wochen damit verbringen Rhodos zu erkunden. Sehenswürdigkeiten quer über die Insel verteilt und die abwechslungsreiche Landschaft machen jeden Tag Freude darauf Neues zu entdecken. Wir ziehen nach einer Woche auf Rhodos unser erstes Resümee und nehmen euch mit, zu den Orten die uns am meisten fasziniert haben.



Thermen von Kalithea: Ein Ort zum Verlieben!

Bei 30° im Schatten in die Therme? Ja bitte, unbedingt! Die Thermen von Kalithea bieten alles andere als warme Thermalbäder oder Saunalandschaften, wie manch einer vermuten könnte.


Ca. 9 km von der Rhodos Altstadt entfernt verspricht einem die Therme von Kalithea eine idyllische Bucht mit Felsbecken, sagenhaften Arkaden und angenehmer Loungeatmosphäre. Zwar wird für die Therme Eintritt (€ 3,-) verlangt, der Eintritt rentiert sich aber alleine schon beim Anblick der Arkaden rund um die traumhafte Bucht.


Wenn du dich für einen kurzen Moment aus der Sonne begeben möchtest, findest du in der großen Rotunde der Therme Zuflucht im Schatten. Die Rotunden wurden inmitten von harschen Felswänden gebaut und der Ausblick von dort aus auf das Meer ist ein Traum.

Lindos und die Paulusbucht


Rhodos - Blick auf Linods und die Paulusbucht

Die Altstadt von Rhodos wurde von den Städten Lindos, Ialysos und Kamiros gegründet. Lindos wurde nach dem Bündnis als einzige Stadt nicht aufgegeben. Den Göttern sei Dank! ;-)

Denn bis heute steht in Lindos ein Bilderbuchdorf mit den typisch weißen Fassaden und blauen Fensterläden, die dir in den Kopf kommen sobald du an Griechenland denkst.


Das Dorf liegt am Fuße eines Berges auf dem die Burg von Lindos mit ihrer bekannten Akropolis steht.

Ob Berg oder Fels, darüber lässt sich streiten, jedenfalls ist der Weg zur Akropolis nichts unmenschliches. Dennoch stehen am Eingang zum Dorf Esel, die Touristen auf den Berg rauf zerren. Auch wenn es für die Kinder ein Abenteuer gewesen wäre, haben wir uns gegen das Esel-Taxi entschieden, da uns die Tiere einfach leid taten.


Auf dem Weg zur Akropolis hatten wir einen sagenhaften Ausblick auf die Paulusbucht. Diese befindet sich nur ein paar Minuten zu Fuß entfernt vom Ortskern und wurde nach dem gleichnamigen Apostel benannt, der bei seinem Lindos-Besuch dort an Land gegangen ist. Wir konnten unseren Tag in Lindos in der Paulus Bucht bei strahlendem Sonnenschein und blitzblankem Meer gemütlich ausklingen lassen.

Schmetterlingstal


Schmetterlingsschwarm im Schmetterlingstal

Das Schmetterlingstal ist ein lohnenswerter Ausflug, wenn du auf Rhodos eine schattige Wanderung unternehmen möchtest. Entlang eines kleinen Baches ging es für uns hinauf auf einen Berg, auf dem ein kleines Kloster mit beeindruckendem Ausblick auf uns wartete.

Den Weg hinauf wurden wir von dem zahlreichen Schmetterling begleitet. Am Kloster angekommen konnten wir dann auch einen ganzen Schmetterlingsschwarm auf einem alten Olivenbaum beobachten.


Auch für Kinder waren am Weg entlang immer wieder spektakuläre Felsformationen, Wasserfälle, abenteuerliche Holzbrücken und wild durcheinander gewachsene Bäume zu finden. Für Luca war es sogar so interessant, dass wir ein zweites mal einen Ausflug zum Schmetterlingstal machen mussten.



Rhodos Altstadt bei Nacht


Rhodos Ritterstraße

Dass du dir die Altstadt von Rhodos ansehen musst ist klar, aber ein Spaziergang durch die mittelalterlichen Gassen von Rhodos bei Nacht hat etwas mystisches.


Vielleicht liegt es daran, dass derzeit vergleichbar wenige Touristen auf Rhodos sind, aber als wir die Altstadt von Rhodos erstmalig am Abend besuchten und wir die Ritterstraße in bei Finsternis sahen war da schon ein wenig Gänsehaut-Feeling dabei.


Die Straßen und Mauern wärmen sich tagsüber ordentlich auf, was dazu führte, dass ein angenehm warmer Wind durch die Gassen zog. In unserer ganzen Abenteuerlaune erkundeten wir mit den Kindern "Geheimwege" in der ganzen Stadt und vergaßen dabei ganz die Zeit. Besonders im Stadtkern, also der ehemaligen Burg war ein Nervenkitzeln bei Luca und Tobi zu spüren.


Unseren Rückweg starteten wir über den Hafen, von dem aus der Anblick der beleuchteten Burg ebenso ein Spektakel war.


Während wir diesen Artikel verfasst haben, haben wir atemberaubende Strände, die uralte Akropolis von Rhodos, die Ruinen von Monolithos und den südlichsten Punkt der Insel besucht. Auch dazu findest du hier schon bald mehr Infos und Bilder.


371 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen